Der erste Benzin Pibros (1,76 ccm)

Artikel verfasst von T. Emrich

Infos zum Bau:



Material: Depron, Selitron, oder ähnliches... + Styropor + Sperrholz
Materialstärke: 4 mm
Klebstoff: UHU-Sprühkleber, Gewebeklebeband oder Malergrep,
2 - Komponentenkleber (z.B. 5min-Epoxid-Harz)
Werkzeug: Cuttermesser oder Skalpell, langes Lineal, Winkelmesser
Bauzeit: ca. 7 - 10 Stunden
Schwierigkeit: Fortgeschrittener


Bauplan:

Technische Daten:
Spannweite : 800mm | Gewicht : unwichtig | Motor : OS 10 | Klappschraube 8 x 5


Das ist der erster Benzin Pibros, nachdem ich schon 2 mit Elekrotantrieb (Speed 480) nach der UR-Pibros Bauanleitung gebaut und geflogen babe.
Er unterscheidet vom Original außer durch den Motor, noch durch den kompleten Einbau der Elektronik in einem Styroporfach.
Ein Wingo Gyrosensor hält jede Fluglage stabil, natürlich muss der Pilot selbst steuern...
Im folgenden Text sind diese Unterschiede beschrieben, Nachahmern wünsche ich viel Spass beim Umbau.

Motorbefestigung :
2 Stück Birkensperrholz 1,5mm 5 fach verleimt, Größe: etwa 50mm * 170mm
Die obere Sperrholzplatte entsprechend dem Motor aussägen 2 Leisten 8mm x 4mm in der Länge von 50mm, als Motorträger auf die obere Platte kleben. Die Sperrholzplatten aufkleben und zusätzlich mit Klebeband sichern. Auf der unteren Platte ist ein kleiner Balsakeil als Starthilfe aufgeklebt. 4 Abstandshülsen mit einer Länge von 10mm, diese werden zwischen die 2 Sperrholzplatten auf die 4 Motorbefestigungsschrauben aufgefädelt, damit das Depron nicht zusammengepresst wird und der Motor richtig fest geschraubt werden kann. Der Benzintank wird einfach mit Klettband auf der oberen Platte festgemacht.



Die Motorleistung ist ausreichend um eine gewisse Zeit lang an der Latte zu hängen. Bei etwa 15 min Laufzeit kann man sich mal richtig austoben, dabei ist der Motor dank größerer Latte und dem Silikonschlauch nicht lauter als ein Elektropibros mit Heckantrieb (Schlitz im Rumpf, hinten).
Damit die Oberfläche nicht komplett verölt, werden die Abgase über einen Silikonschlauch möglichst weit nach hinten geführt. Auf dem Motor ist eine 8 x 5 Aeronaut Klapplatte montiert, wobei die Schrauben soweit festgezogen sind, damit die Luftschraube nur bei der Landung zusammenklappen kann.



Ansicht von unten sowie Zeichnung der oberen Holzplatte mit den aufgeklebten Birkenholzleisten.

Elektronikeinbau :

Der Empfänger, die 3 Servos, Wingo sowie Akku befinden sich so weit wie möglich am hinteren Ende, damit der Schwerpunkt noch erhalten bleibt. Der Vorbau ist aus 2cm dickem Styropor gefertigt und auf den Pibros geklebt. Die Balsaklappe (50mm x 150mm) kann nach vorne hochgeklappt werden um an die Elektronik zu gelangen. Die Ruder werden über 2 Miniservos angelenkt, das Gasservo ist ein Standardservo und sitzt wie der 300mA Akku ganz hinten. Die Wirkung des Gyrosensors auf die Querruder ist einfach unbeschreiblich. Das Teil fliegt wirklich wie auf Schienen, darf nur nicht zu empfindlich eingestellt werden sonst fängt er an zu flattern. Die Fluglage bleibt einfach erhalten egal welchen Flugstil man vorzieht.


Also dann viel Spa▀ beim Nachbau und gut Flug ;)

© 2010-2014 - Impressum - Info - Kontakt