Der zweite OS Pibros (4 ccm)

Artikel verfasst von Dominik Schmidt

Inhalt des Artikels:

Infos
Bauanleitung (Rohbau)
Bauanleitung Komponenten
Erstflug
Probleme

Infos zum Bau:



Material: Depron, Selitron, oder ähnliches... + Sperrholz
Materialstärke: 4 mm
Klebstoff: UHU-Sprühkleber, Gewebeklebeband oder Malergrep,
2 - Komponentenkleber (z.B. 5min-Epoxid-Harz)
Werkzeug: Cuttermesser oder Skalpell, langes Lineal, Winkelmesser
Bauzeit: ca. 7 - 10 Stunden
Schwierigkeit: Fortgeschrittener



Und los geht's mit dem Rohbau:



Das oben auf dem Bild war der Rest, der vom E-Pibros übrig geblieben ist. Da ich nicht unbedingt alles neu bauen wollte, habe ich halt kurzerhand den alten zum neuen gemacht...


Als erstes musste eine passende und stabile Motorhalterung her. Schließlich sollte darauf ein 4ccm OS Max Platz finden. Ich bin dazu einfach in den Baumarkt gegangen. Dort haben sie mir tatsächlich ein 7fach verleimtes Sperrhalozbrettchen mit den Massen 13*7 cm gesägt. Ok, auf dem Brettchen habe ich dann den Motorzug und die Breite des Motor aufgezeichnet. Das ganze lässt sich wunderbar mit einem Dremelartigen Teil anschließend aussägen. Im Bild oben sieht man den mit 2Komponentenkleber verklebten Motorhalter.
Ich sollte an dieser Stelle sagen, das ich garnicht auf den Motorsturz geachtet habe. Im Nachhinein stellte sich aber herraus, das der Sturz perfekt passte... Dem Himmel sei Dank...


Da der alte E-Pibros hinten recht rampuniert und ausgebrochen war, musste er erstmal repariert werden. Ich musste dabei fetstellen, das sich schnellabbindender Holzleim prima zum Kleben eignet.


Während die Reperaturstelle noch aushärtete, mussten 2 neue Deporn Platten für die Ober- und Unterseite geschnitten werden.
Nachdem die Reperaturstellen ausgehärtet waren, ging es daran, die neuen Dreiecke aufzukleben.


Während das zweite Dreieck mit Holzleim eingepinselt wurde, habe ich das erste verklebt. Es reichte vollkommen, den alten Rumpf auf die neue Oberseite zu legen und die Ecken mit Kreppband zu fixieren.
Das Teil besteht nun aus 8 Lagen Depron (6mm)! Und ich musste nachher feststellen, dass das auch ganz gut so ist, dann der Pibros ist so gut wie unzerstörbar!!!


Der nächste Schritt bestand darin, die Kanten passend zu schneiden und sie mit Panzerband (!!!) zu umkleben. Das Panzerband wiegt zwar nicht gerade wenig, gibt der ganzen Sache aber einen Sehr guten Halt! Dann habe ich die Endkannte neu zugeschnitten.

Der Rohbau war quasi gemacht!


Weiter gehts mit den einbau der einzelnen Komponenten:

Hoch zum Inhalt...

Als nächstes mussten 2 neue Ruder her. Diese sind so um die 50 cm lang. An der dünnen Seite messen sie so ca. 6cm und an der breiten 8cm. Ich denke, hier kommt es nicht auf den Millimeter an.
Auch die Ruder sind wieder komplett mit Panzerband umklebt. Das versteift die Ruder ungemein!


Die Ruder sind wieder, wie schon beim E-Pibros, mit ganz normalem Kreppband befestigt. Diesmal kam aber 6cm breites zum Einsatz. Und bis dato hat sich davon noch nix gelöst. Geschweigedenn hat das Ruder Spiel.
Die Ruder sind übrigens wieder mit ca. 45° angeschnitten, genauso wie der Hinterteil des Pibosses.


Im nächsten Schritt wurde der Raum hinter dem Motor mit Panzerband ausgeklebt. Somit versifft das Sperrholz darunter nicht sofort. Der Motor ist mit 4 Stück M3 Schrauben befestigt. Der Tank ist mit einem Klettverschluss angeklebt. Das hat sich aber im Nachhinein als schlechte Lösung herrausgestellt.


Nun war es an der Zeit, die Ruder aufzukleben. Wie schon bei dem E-Pibros habe ich die Ruder auf ein Balsabrettchen geklebt und das ganze dann auf die Depron-Ruder (mit 2Komponentenkleber). Aber auch hier steckt der Teufel im Detail. Das hält nicht mehr! Die Belastungen sind zu groß. Aber dazu später mehr!
Weiterhin ist noch die RC-Anlage montiert. Es kommen normale 9g Servos zum Einsatz. Da ich kein anderes Servo mehr hatte, muss für das Gas ein normales Standartservo herhalten. Die Ansteuerung der Ruder und des Vergasers erfolgt über 1,5mm Federstahlt.


Als nächstes musste die Elektronik irgendwie umbaut werden, da sie nun nicht mehr im Inneren des Pibros verstaut ist. Also ehrlich gesagt ist diese Lösung ziemlich bescheuert, naja wie auch immer... Ich habe aus 6mm Depron einen Kasten um die Elektronik gebaut. Auch hier gabs Probleme, aber daraus lernt man ja bekanntlich.


Und so sah das gute Ding dann nach einigen Stunden basteln aus. Ich finde er ist gelungen (Ok, abgesehen von der RC-Kiste...).


Beim Auswiegen musste ich feststellen, das die Ekeltronik hinten ein wenig zu schwer war. Das passte aber ganz gut, denn so konnte ich vorne den Boden noch mit Panzerband versteifen. Als ich dann den fertigen OS-Pibros in die Hand nahm, musste ich feststellen, das er sehr schwer geworden war... Naja, jedenfalls habe ich an dem Tag noch den Erstflug gemacht...




Erstflug:

Hoch zum Inhalt...

Vorweg... Das komische Rechts ist ein Daumen vor der Linse meiner Kamera... Hier haben wir zum erstenmal den Motor angelassen. Er ist fast sofort angesprungen und lief ohne zu murren. Nach 2 Tankfüllungen Motoreinlaufen konnte es losgehen...


Wie man sieht, er fliegt... Und zwar ohne auch nur irgendetwas an der Einstellung zu ändern. Er ist so aus dem Auto gekommen, wie er da fliegt. Er hatte einen leichten Rechtsdrall, aber den konnte man gut wegsteuern. Tja, und was soll ich sagen... Er fliegt sich einfach nur genial!!!

Und damit endet dann auch die OS-Pibros Baustory...




Nun zu den Problemen die es gab:

Hoch zum Inhalt...


1. Der Tank
Der Tank war zuerst mit Kelttverschluss auf dem Pibros befestigt. Nach ein paar Flügen hatte sich aber an den Klebeflächen des Kelttverschlusses etwas Öl & Sprit angesammt und den Klebstoff angelöst. Naja und dann war er irgendwann ab ;-)
Als Ersatz ist der Tank nun einmal mit Doppelseitigem Klebeband aufgeklebt und damit er auch wirklich hält, ist ein Rappband um den Tank und durch den Pibros. Nun sitzt er bombenfest!


2. Die Luftschraube
Hmm, einmal falsch Landen und Knack... Ich glaube das liegt noch an mir ;-) Ich habe aber schon über die Nachrüstung eines Fahrwerkes nachgedacht...


3. Die RC-Kiste
Naja, da gibt es nicht viel zu sagen... Beim nächsten Pibros wird alles wieder versenkt!


4. Die Ruderhörner
Oh Backe, die rauben mir echt den letzten Nerv!!! Die Mistdinger zerreisst es fast bei jeder etwas unsanfteren Landung! Ich werde als nächstes die Teile mit 2 M2 Schrauben verschrauben und zusätzlich mit 2K-Kleber verkleben. Ich hoffe mal das hält dann endlich...


5. Die Geschwindigkeit...
Ich hätte nie gedacht, das der sooooo schnell wird! Ich hatte am Anfang doch arge Mühe, das Ding zu kontrollieren. Ich kann nur allen empfehlen, die sich für den OS-Pibros interessieren, erstmal was langsames zu Fliegen, denn das ist alles andere als Einsteigerfreundlich.

Hoch zum Inhalt...
© 2010-2014 - Impressum - Info - Kontakt